Bei Kriens-Luzern den Sprung an die Spitze schaffen

kadetten1. Mannschaft, Allgemein, SHL

Verlustpunktlos ist nach drei Spieltagen keine der Mannschaften in der NLA mehr. Doch sind die beiden Berner Vereine mit je fünf Punkten noch vor den Kadetten (4) platziert. Dies könnte sich am Wochenende ändern.

Die Kadetten werden am Sonntag in der Innerschweiz zum Duell mit Kriens-Luzern antreten. Gegen die Blauen konnte man bereits in der Vorbereitung einen deutlichen Sieg feiern, damals stimmte bei der Mannschaft vom neuen Trainer Goran Perkovac noch nicht viel zusammen. Perkovac musste mit den Abgängen von Albin Alili und Peter Schramm zwei gewichtige Abgänge in Kauf nehmen, dennoch geben die Innerschweizer selbstbewusst das Saisonziel "Playoff-Halbfinal" und "Cupfinal" an.
Die Realität sieht jedoch ernüchternd aus. Nur gegen Suhr-Aarau konnte man bislang Punkte einheimsen, gegen den BSV Bern und St. Otmar blieb man chancenlos. Mit Flügelspieler Adrian Blättler hat man zwar den zweitbesten SKorer der Liga in den eigenen Reihen. Dahinter kommt aber lange nichts. Die Tormaschinerie Kriens-Luzern kam bisher noch nicht auf Touren - trifft jedoch mit den Kadetten auf die beste Verteidigung der Liga!

So dürfen die Kadetten also - wenn auch mit gebührendem Respekt vor dem Gegner - nach dem überragenden Sieg über Otmar selbstbewusst in ihre vierte NLA-Partie steigen. Mit einem Sieg in der Krauerhalle am Sonntagabend, könnte sogar die Tabellenführung winken. Dazu dürften Wacker Thun und Bern-Muri ihrerseits jedoch keine Siege feiern.

Anpfiff in Kriens ist um 17:00 Uhr.

Quelle: Kadetten Medienstelle

Image Zur News-Übersicht